Sa. Mai 18th, 2024

Die erste Mannschaft des Elmshorner Schachclubs konnte auch in diesem Jahr nicht die nötigen Mannschaftspunkte sammeln, um den Aufstieg in die Landesliga klar zu machen und muss sich erneut mit Platz 2 arrangieren. 

Die Saison fing bereits holprig an, als man als deutlicher Favorit (350 DWZ im Schnitt mehr) nur einen 4,5-3,5 Sieg gegen die zweite Mannschaft von Elmshorn einfahren konnte. Besonders stach hier der Sieg vom Mannschaftsführer der 2. Mannschaft Fabian Priebe gegen den 400 DWZ stärkeren Patrick Rohde hervor. 

Auch in der zweiten Runde kam die Mannschaft noch nicht ins Rollen und kam nicht über ein 4-4 gegen Hademarschen hinaus. Besonders ärgerlich hier war die Niederlage von Harm Cording nach über 5 Stunden gegen Hendrik Niemöller. 

Am 3. Spieltag ging es dann Auswärts nach Schleswig. Leider musste Isaak Falke hier spontan am Spieltag absagen und wir konnten nur zu siebt antreten. Dieser fehlende Punkt schien am Ende leider auch entscheidend, da wir erneut nicht über eine Punkteteilung hinaus kamen und bereits nach drei Spielen zwei Mannschaftspunkte hinter der Tabellenführung lagen.

Wrist-Kellinghusen war an Spieltag 4 im HdB zu Besuch und trotz eines kampflosen Sieges an Brett 8 konnten wir nur ein glückliches Unentschieden erreichen. Torsten Noldt kämpfte hier bis zum Schluss in einem unklaren Leichtfigurenendspiel um den Mannschatspunkt und besiegte Börge Koop.

In Runde 5 stand der Landesliga-Absteiger aus Glückstadt auf dem Plan. Auch in Glückstadt sah es lange Zeit durch zahlreiche Remis nach einer weiteren Punkteteilung aus. Doch glücklicherweise konnten sowohl Patrick Günther als auch Kevin Hopson volle Punkte einfahren und somit Elmshorn einen 4,5-3,5 Sieg sichern. 

SF Burg, die bis dahin eine durchwachsene Saison hatten, waren am 6. Spieltag für unsere ersatzgeschwächte Mannschaft etwas zu viel und wir verloren verdient mit 3,5-4,5. 

Am 7. Spieltag ging es für uns nach Husum, zum Tabellenführer der Verbandsliga A. Wir traten mit einem DWZ-Schnitt von 1991 an und zeigen Husum schon einmal, was diese in der Landesliga erwarten wird. Wir gewannen hochverdient mit 7-1 und machten das Aufstiegsrennen noch einmal richtig spannend. 7-1 war in dieser Saison der höchste Sieg in der Verbandsliga A. 

An Spieltag 8 stand ein Auswärtsspiel in Eckernförde an – die durch unseren Sieg in Runde 7 die Tabellenspitze übernommen haben. Nach langem Kampf und Siegpartien von Andy Fleischer und Torsten Noldt konnten wir auch Eckernförde 4,5-3,5 schlagen. 

Zuletzt in Runde 9 hatten wir Flensburg 2 zu Besuch. Nach drei Remis an den Brettern 6 bis 8, konnten wir an den verbleibenden 5 Brettern Siege einfahren und einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. 

Als Fazit kann man sagen, dass wir leider die ersten 6 Runden deutlich unter unserem Leistungsvermögen performed haben und wir zurecht nicht aufgestiegen sind. Das Glück, das uns im letzten Jahr einige Mannschaftspunkte sichern konnte, hat diese Saison leider gefehlt. 

Die Top-Scorer der Mannschafts waren Torsten Noldt mit 6/7 und einer Leistung von 2097, Patrick Günther mit 6/9 und einer Leistung von 2076 und Kevin Hopson mit 7/9 und einer Leistung von 2044. 

In der Saison 2024/25 wird der Elmshorner Schachclub nur eine Mannschaft in der Verbandsliga stellen und kann sich somit komplett auf die Mission Aufstieg konzentrieren. Einige Spieler der zweiten Mannschaft haben auf jeden Fall gezeigt, dass sie in Zukunft auch einen Platz in der ersten Mannschaft verdienen.

Share

Von Kevin H.