ESC erringt 3. Platz beim Turnier des SC Diogenes

Am 22.09.18 richtete der SC Diogenes zum zweiten Mal ein 4er Mannschaftsturnier aus, an dem neben dem ESC 14 weitere Mannschaften teilnahmen. Es wurden sieben Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 20 min plus 5 sec Zeitaufschlag pro Zug gespielt. Die Elmshorner Mannschaft bestand aus Patrick Günther, Patrick Rohde, Birger Ivens und Arnim Schwittay (Die Aufzählung entspricht der Aufstellung.).Die Auslosung bescherte dem ESC gleich mit Sankt Pauli den Turnierfavoriten (Durchschnitt der Spieler: 2300) in der ersten Runde.  Patrick G. konnte am ersten Brett ein Remis erzielen, gleiches Resultat konnte Arnim am letzten Brett erreichen. Birger musste in gedrungener Stellung einen Figurenverlust hinnehmen. Patrick konnte sich eine gute Stellung erspielen, griff aber leider dann daneben.

Die zweite Runde konnte deutlich mit 3,5 zu 0,5 gegen die Jugendmannschaft Diogenes 3 zu Gunsten für den ESC entschieden werden. Birger schenkte seinem Gegenüber ein Remis.

In der dritten Runde spielte der ESC gegen die Vertreter des MTV Tostedt. In meiner Erinnerung musste nur unser erstes Brett die Überlegenheit des Niedersachsen anerkennen.

Nach der Mittagspause kam es zum Duell der SG Glückstadt gegen den ESC, welches der ESC für sich entscheiden konnte. Das genaue Ergebnis ist mir entfallen, auf jeden Fall konnten zwei Mannschaftspunkte auf dem ESC-Konto verbucht werden. Birger konnte seine schlechte Stellung nicht halten, während Arnim seinem Gegenüber erst drei Bauern abnahm und ihm dann die Wahl zwischen Matt in zwei oder Damenverlust ließ.

Lübecker SV gegen ESC lautete die Paarung der 5 Runde. Patrick konnte am ersten Brett ein sicheres Remis gegen den Präsidenten des Deutschen Schachbundes Ulrich Krause erspielen. Birger  profitierte von einem Turmeinsteller seines Gegenüber. Patrick R. holte ebenfalls einen vollen Punkt. Arnim stellte in besserer Stellung einen Turm ein.

In der sechsten Runde spielte der ESC gegen die erste Mannschaft von Diogenes (Durchschnitt der Spieler: 2160), die gleichzeitig in der höchste Niederlage für Elmshorn endete. Lediglich Brett vier konnte ein Remis in einem Springerendspiel ergattern.

In der letzten Runde musste der ESC gegen die zweite Mann des SC Diogenes antreten. Arnim konnte durch einen schnellen Sieg aufgrund eines Figurenverlustes seines Gegenüber eine schnelle Führung für den ESC herstellen. Patrick am zweiten Brett nahm das Remisangebot an. Birger kam aus meiner Sicht erstmalig gut aus der Eröffnung und hatte ein sattes Zeitpolster. Patrick am ersten Brett konnte eine nicht einfache Stellung Stück für Stück festigen und Material gewinnen. Birger konnte das Ergebnis noch erhöhen.

Am Ende konnte Sankt Pauli mit 14:0 Mannschaftspunkten und 21 Brettpunkten von 28 möglichen Brettpunkten das Turnier deutlich gewinnen. Auf Platz 2 folgte die 1. Mannschaft von SC Diogenes mit 10:4 Mannschaftspunkten und 18,5 Brettpunkten. Der ESC belegte den dritten Platz mit ebenfalls 10:4 Mannschaftspunkten und 16 Brettpunkten.

Share