So. Okt 2nd, 2022

Tag 9: Mit Milchreis in die letzte Runde

Petra: Was sollte heute am Brett eigentlich schief gehen? Theoretisch nichts, weil Torsten gestern Abend als Nachtisch seinen geliebten Milchreis gegessen hatte. Nicht die Riesenportion wie zuhause, also nicht mit der Kombi Mandarinen / geschlagene Sahne plus Zimt & Zucker, sondern „nur“ mit Letzterem und Apfelmus. Er guckte danach zufrieden und satt aus der Wäsche.

Ich kam heute Mittag von einem kleinen Rundgang zurück und siehe da: Torsten und sein Opponent (…) aus München verließen gerade freundlich plaudernd den Turniersaal. Beide hatten ein Lächeln im Gesicht auf dem Weg zu den vielen Tischen in der Lobby, die dort zum Analysieren aufgestellt sind. Es sah bei den Beiden eindeutig nach einem friedlich geteilten Punkt aus. Und so war es auch. Auf meine Frage an den Münchner, ob er für die Blauen oder die Roten wäre, kam ein „nicht rot, nicht blau“ – na ja, eine Antwort typisch für ein Remis.

Damit ist das Turnier beendet und Torsten kann sich über 5 Punkte aus 9 Partien freuen. Chapeau!!! Wie es sich gehört, nahmen wir an der Siegerehrung teil, die Gerhard Meiwald wie üblich eloquent und mit Augenzwinkern leitete. Dort lauerte für Torsten noch eine Überraschung: eine rote Rose zu unserem heutigen Hochzeitstag (beinahe ist er mir am Vormittag noch in der Lobby über den Weg gelaufen, als ich konspirativ die Blume beim Orga-Team abgeben wollte).

Auch Ornella konnte ihre letzte Runde erfolgreich abschließen und kann 5,5 Punkten aus 9 Partien und einen 7. Platz mit auf den Heimweg nehmen. Sicherlich hätte sie gerne eine Partie mehr gewonnen und sich damit in der Spitzengruppe festgesetzt. Aber: it’s just a game 😎.

Damit ist unser kleiner Reisebericht aus Magdeburg beendet und wer bis hierher gelesen hat: bitte drückt uns für morgen die Daumen, daß wir trotz S-Bahn-Chaos in Hamburg einigermaßen stressfrei nach Hause kommen.

Tschüß und Gruß aus Magdeburg Petra & Torsten

Share