Sparkassen Chess-Meeting 3. Tag

Der erste Sieg für die Elmshorner lässt weiter auf sich warten.Auch am 3. Tag konnten wir leider keinen Sieg verzeichnen. Trotz Vorbereitung kam ich gegen die Inderin Raajesh Srimathi schwer aus der Eröffnung, da ich mit Weiß die Zugfolge im beschleunigten Drachen vertauschte.

In dieser Stellung ist h3 üblich, um den Zug Sg4 zu verhindern, damit man den schwarzfeldigen Läufer behalten will, um Druck auf die schwarzen Felder am Damenflügel aufzubauen. Leider spielte ich hier zu schnell Te1, was zur Folge hatte, dass meine Gegnerin Sg4 spielen konnte. Mein Feld f2 geriet stark unter Druck, sodass ich mich entschloss meinen b2 Bauern zu opfern, um ein bisschen Gegenspiel zu bekommen.

In dieser Stellung bot meine Gegnerin mir Remis, welches ich auch dankend annahm. Ich hatte zwar inzwischen ein bisschen Gegenspiel, allerdings noch den Bauern weniger.

 

Patrick G. durfte in der 3. Runde, wie auch die zwei Runden zuvor, gegen einen jungen Jugendlichen spielen. Mit den schwarzen Steinen kam Patrick im Tschebanenko Slawisch (4. a6) gut aus der Eröffnung.

Hier spielte Patrick Sd7 mit der Idee c5 zu spielen. Allerdings ist das hier nicht der ganz richtige Plan. Die weiße Dame hat wenig Felder und mit a5 klaut man ihr noch ein potenzielles Feld und stärkt seinen Bauern auf a5. Als die c- Linie geöffnet war tauschten sich wenig später beide Türme vor Brett. In einer ausgeglichenen Stellung einigten sich beide auf Remis.

 

Morgen werden wir erneut versuchen beide unsere ersten Siege einzufahren. Ich spiele mit Schwarz gegen Peter Buchholz vom SV Daddeln während Patrick erneut gegen einen Jugendlichen, Adrian Delere, von Rochade Emstetten spielt.

 

Share