ESC spielt in Norderstedt 4:4 und sichert den Klassenerhalt!

In der letzten Landesligarunde statt für den ESC das Gastspiel beim SK Norderstedt II auf dem Spielplan. Die Vorzeichen waren eindeutig: während dem Gastgeber ein Unentschieden zum Klassenerhalt reichte, war der ESc nur bei einem Sieg sicher gerettet. Nach spannenden Partien hieß es am 4:4.Torsten Nold (Brett 5) bekam im Partieverlauf „eine Figur geschenkt“ und spielte diesen Vorteil sicher nach Hause. Alex Kossinz an Brett geriet – wie so oft – in sehr starke Zeitnot und musste schließlich aufgeben, während Malte Ibs (Brett 7) ein sicheres Remis erreichte. So stand es also 1,5:1,5.

Ein Remis schien auch Dr. Wim Lutzke am Spitzenbrett sicher zu haben, wenn nicht ein Mattangriff seiner an dem Tag offenbar blühenden Fantasie entsprungen wäre… Geblüht, getan: Figur geopfert und zwei Züge später eingesehen, dass das alles Unfug war! Zum Glück konnte Birger Ivens (Brett 3) nur wenig später seinen Figurenvorteil umsetzen und so egalisieren – 2,5:2,5.

Kurz nachdem Patrick Rohde am sechsten Brett in ein Remis einwilligte, einigten sich auch Patrick Günther (Brett 2) und Dr. Wolfgang Kuhlmann an Brett 8 mit ihren Gegnern auf Unentschieden. Der Endstand lautete also 4:4.

Damit war klar, dass Norderstedt II die Klasse halten würde. Der ESC musste aber bis kurz vor halb vier bangen, bis endlich der Ausgang der Parallelpartie Doppelbauer – Segeberg 5,5:2,5 veröffentlicht wurde.  Der Elmshorner Schachclub ist also auch in der Saison 2017/18 in der Landesliga vertreten!

Share