Erster Sieg für Landesligateam

Nach fünf sieglosen Spielen hat es heute endlich geklappt: beim 4,5:3,5 gegen die dritte Vertretung des Lübecker SV gelang der erste Saisonsieg.Die Vorzeichen waren klar: nur ein Sieg würde im Kampf um den Klassenerhalt helfen. Dr. Wim Lutzke am zweiten Brett spielte einen etwas passiven Franzosen und nahm nach einigen Abtauschen das Remisangebot seines Gegners an. Torben Köhnke (Brett 8) patzte in ausgeglichener Stellung und musste aufgeben. Alex Kossinz (Brett 5) kam wie immer in Zeitnot, behielt aber den Überblick und remisierte.

Am dritten Brett opferte Patrick Günther im Sizilianisch die Qualität auf c3, bekam sie aber nur wenig später zurück und nutzte die resultierende, bessere Stellung zum Sieg. Birger Ivens (Brett 4) profitierte von einem Turmeinsteller seines Gegners in unklarer Stellung. Harm Cording am siebten Brett unterlief ein leichter Fehler, den sein Gegner zu Übergewicht und später zum Sieg nutzte. Mit Läuferpaar gegen Turm und potentiellen Freibauern auf der a-Linie nahm Torsten Noldt (Brett 6) das Remisabgebot seines Gegners an.

Isaake Falke kam am Spitzenbrett sehr schlecht aus der Eröffnung. Nach einem Läuferopfer bekam er zwar zwei Figuren für einen Turm, konnte aber nicht rochieren. Zug um Zug verbesserte er jedoch seine Stellung und kam in Vorteil. Nach einem Grundreihenschach wurden fast alle Figuren abgetauscht und er sicherte sich mit einem Springer mehr den Sieg.

In der nächsten Runde kann das Team beim Tabellenletzten Schwarzenbek einen weitere Schritt zum Klassenerhalt machen.

Share